Gesetzgebung

Zentralverband Deutscher Pelztierzüchter e.V.



Gesetzgebung

Die Pelztierhaltung ist ein national und international gut regulierter Bereich der Tierhaltung. EFBA bemüht sich um standardisierte, den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechende Praktiken für alle europäischen Pelztierzüchter. Gegenwärtige und künftige Standards zum Wohlergehen der Tiere, die von der Gesetzgebung aufgegriffen werden, müssen auf zuverlässigen Erkenntnissen gründen und die Bedürfnisse von Mensch und Tier miteinander harmonisieren. Für die Tiere bedeutet das ein hohes Maß an Wohlergehen und Pflege. Für den Züchter sind das gute Arbeitsbedingungen hinsichtlich Sicherheit, Hygiene und Umweltfragen kombiniert mit umsetzbaren Investitionsprogrammen.

1999 nahm der Europarat die jetzige Fassung der Europaratsempfehlung hinsichtlich Pelztieren an. Sie wurde mit Beteiligung von Pelztierzüchtern, Wissenschaftlern, Veterinären und Tierschutzgruppen akzepiert. Die neuen Standards sind die ’benchmarks’ des 21. Jahrhunderts. Die Empfehlung beschäftigt sich umfassend mit Fragen der Behausung und Pflege, und dies von der Farmumgebung bis zur täglichen Inspektion. Sie stellt die Grundlage des ’Code of Practice’ von EFBA dar, welcher die wesentlichen Erfordernisse für die Führung von Pelztierfarmen in Europa enthält. Eine Mitgliedschaft bei EFBA erfordert die Annahme dieses ’Code of Practice’. Verschiedene europäische Länder sowie die EU haben die Europaratsempfehlung rechtlich angenommen.

Die europäische Pelztierhaltung wird auch von EU-Richtlinien bestimmt, die gezielt Pelztiere aufführen. Dazu gehört die Richtlinie des Rates 98/58, die das Wohlergehen von Tieren einschließlich von Pelztieren regelt. Richtlinie 93/119 widmet sich der Schlachtung von Tieren. EU-Umweltgesetze, die landwirtschaftliche Aktivitäten betreffen, umfassen auch die Pelztierhaltung.

Viele pelzproduzierende Länder haben Pläne für Farmkontrollen, die von den Behörden oder staatlich anerkannten Tierschutzexperten durchgeführt werden. Darüber hinaus gibt es auch freiwillige Selbstkontrollen der Pelztierzüchter. Die Kontrollen der Veterinäre finden regelmäßig in Übereinstimmung mit den Branchenrichtlinien, den Vorgaben der regionalen oder nationalen Behörden statt.

Der ´Code of Practice´ der EFBA kann auf www.efba.com, Fur Farming, Legislation, nachgelesen bzw. heruntergeladen werden.

Zurück zu Europäische Pelztierhaltung